Variante B - Zwei Server

Komponenten

  • Physischer Server (Aktives System) mit VMWare ESX Plattform
  • Physischer Server (Passives System) mit VMWare ESX Plattform (Bei einem normalen Zyklus für den Hardware Wechsel kann jeweils das alte aktive System als neues passives System verwendet werden)
  • NAS (Netzwerkspeicher) für tägliches Backup. Selbstverständlich kann bei genügend Speicher auf dem NAS und leichten Leistungseinbussen auf dem aktiven System die Frequenz des Backups erhöht werden
  • Mehrere externe Festplatten: Tägliche Backups auf das NAS sollten auch täglich ausser Haus gebracht werden

Vorteile

  • Preiswerte Lösung, sofern der alte Server noch verwendet werden kann
  • Hardwareunabhängige Installation. Zyklus von Hardware-Wechsel und Software-Upgrades wird voneinander unabhängig. Die Hardware kann somit in kürzeren Zyklen ohne grossen Installationsaufwand gewechselt werden(z.B. alle drei oder fünf Jahre, abhängig vom Garantielevel)
  • Einfaches Testverfahren für Desaster Recovery
  • Vorteil zur Variante A: Durch die ständige Replikation des aktiven Systems auf das passive System kann bei einem Ausfall lediglich das passive System aktiviert werden: Diese Arbeiten können Remote durchgeführt werden und ein Techniker vor Ort ist somit nicht mehr notwendig
  • Vorteil zur Variante A: Die Anschaffung neuer Hardware oder Reparatur der bestehenden Hardware unterliegt keinem Zeitdruck mehr

 

Nachteile

  • Beim Ausfall des aktiven Systems und nachfolgender Umschaltung auf das Backup System erzeugt abhängig vom Replikationszyklus einen kleinen Datenverlust. (Wenn zum Beispiel jede Stunde repliziert wird und die Replikationsdauer 20 Minuten dauert, entsteht ein maximaler Datenverlust von 1 Stunde und 20 Minuten)

 

Weiter zur Variante c

 

Zurück zur Variante a